Direkt zum Hauptbereich

18/2017 - Montagsidee - Trauer, Libellen und die Hoffnung

..letztens erst..habe ich einen Vorrat gebaut ...und doch ergab es sich heute im Gespräch...
...dass ich eine ganz besondere Karte zu Anteilnahme brauchte...

..und dann habe ich einen Text im Internet gefunden...
...und die Idee zu dieser Karte war in meinem Kopf...
..verwendet habe ich das Produktpaket Li(e)belleien 
aus dem aktuellen Saisonkatalog von Stampin'Up! auf Seite 26
...gearbeitet in Pfirsich Pur Flüsterweiß und Espresso...
und dem Designerpapier im Block Cupcakes und Karusells
...weil ich die Geschichte so gewinnbringend finde...
stelle ich sie hier auf meinen Blog...

"Von Wasserkäfern und Libellen

Tief unten, unter der Oberfläche des stillen Sees lebte eine kleine Kolonie Wasserkäfer. Zufrieden und
 glücklich waren sie in dieser Kolonie, fern der Sonne.
Vielbeschäftigt eilten die Käfer monatelang auf dem weichen Grund des Sees umher. Nur gelegentlich
 merkten sie, dass einer der Käfer plötzlich das Interesse am geschäftlichen Treiben mit seinen Freunden verlor.
 Am Stamm einer Wasserrose kletterte er außer Sichtweite und wurde nicht mehr gesehen.
“Schau!”, sagte einer der Wasserkäfer zu einem anderen, 
“einer unserer Freunde klettert den Stamm hinauf, wo denkst du, geht er hin?” 
Langsam klettert erweiter, immer weiter, rauf, rauf, rauf. Und als die anderen ihm zusahen, verschwand der Wasserkäfer.Seine Freunde warteten und warteten, aber er kam nicht mehr zurück.
“Das ist aber drollig!” sagte ein Käfer zum anderen.
 “War er nicht glücklich bei uns?” fragte ein zweiterWasserkäfer. “Wo meint ihr, ging er hin?” wunderte sich ein Dritter. Keiner hatte eine Antwort, sie waren doch sehr verblüfft.
Schließlich sammelte einer der Käfer, ein Anführer der kleinen Kolonie, seine Freunde um sich. 
“Ich hab eine Idee. Der nächste von uns, der den Stamm der Wasserrose erklimmt, muss versprechen
 zurückzukommen, um den anderen zu erzählen, wo er oder sie hin ging und warum.” “Das versprechen wir.” erklärten die anderen feierlich.
Nicht lange danach, an einem schönen Sommertag kletterte der Käfer, 
der diesen Vorschlag gemacht hatte, auf einmal selbst die Wasserrose hinauf. Rauf, rauf,
 immer weiter. Bevor er sich versah, brach er durch die Wasseroberfläche und fiel auf ein breites, grünes Blatt der Wasserrose.
Als er erwachte, schaute er sich voll Erstaunen um. Er glaubte nicht, was er sah. 
Sein Körper hatte merkwürdige Veränderungen vorgenommen. Vier silbrige Flügel und ein langer Schwanz waren auf einmal da. Schon bald hatte die Sonne die Nässe besiegt.
 Wieder bewegte er die Flügel und fand sich plötzlich hoch über dem Wasser.
 Aus dem Käfer war eine Libelle geworden. Er flog durch die Lüfte, kreiselnd und
tauchend. Überglücklich fühlte sich die Libelle in der neuen Umgebung.
Dann und wann landete die Libelle zufrieden auf einem
 Wasserrosenblatt und ruhte sich aus. Zufällig fiel der Blick auf den Grund des Sees.
Na sowas, er befand sich genau über seinen alten Freunden, den Wasserkäfern! 
Da waren sie alle, wie eh und jeh eilten sie umher, so wie er es vor einiger Zeit tat. 
Da erinnerte sich die Libelle an das Versprechen:
 “Der nächste von uns, der den Stamm der Wasserrose erklimmt, 
wird zurückkommen und den anderen erzählen, wo er oder sie hinging und warum.”
Ohne lange zu überlegen, tauchte die Libelle nach unten.
 Doch plötzlich traf sie auf die Oberfläche und wurde zurückgeworfen. 
Jetzt, da er eine Libelle war, konnte er nicht mehr ins Wasser. “Ich kann nicht zurück!”
 rief er überrascht. “Wenigstens hab ich es versucht, 
aber meinVersprechen kann ich nicht einhalten. Selbst wenn ich zurück könnte. 
Nicht einer der Wasserkäfer würde mich in meinem neuen Körper erkennen. 
Ich muss wohl warten, bis auch meine Freunde zu Libellen werden.
 Dann werden sie verstehen, was mit mir geschah und wohin ich ging.”
Und die Libelle startete fröhlich in die wunderschöne und neue Welt voll Luft und Sonnenschein."


....einen namentlichen Urheber konnte ich bisher nicht finden
also..heißt es bis auf Weiteres "Quelle:Internet"...
...schreib mir doch mal einen Kommentar...wie du die Karte findest..oder die Geschichte...



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

45/2017 - Montagsidee - Windlicht in Embossing Technik

...heute mit Anleitungsvideo... ...meine Idee für dich zum Wochenstart.......wieder eine kleine Inspiration...
..viel Spaß beim Anschauen....
..für dich die Möglichkeit...selbst kreativ zu werden...
Windlichter in Embossing Technik ...verwendet habe ich das Stempelset Heilige Nacht... ...außerdem den Sternenschweif aus dem Stempelset Weihnachtsstern... Pergament in 9,8x21 cm zuschneiden...
..du erhältst 3 Stück aus einem A4 Blatt...
anschließend bestempeln mit dem VersaMark Stempelkissen
...das Stempelkissen ist übrigens sehr ergiebig... ..kurz nochmal zum mitmachen... ...in der gewünschten Farbe an Stampin' Emboss Prägepulver(hier Silber) aufstreuen...abschütteln...
mit dem Erhitzungsgerät "einbrennen"...
aanschließend kann weiter eingefärbt werden...
...zum Beispiel mit Klassischen Stempelkissen von Stampin' Up!(Katalog ab Seite 184)
 und Schwämmen... ....oder du lässt das Pergament in diesem edlen Weiß...
...und dekorierst mit Bändern und Accessoires...(Katalog ab Se…

08/2018 - Dienstagsidee - Geburtstags-Rucksack für die Weltreise

Die Ideen gehen weiter! Heute zeige ich einen Minirucksack mit Karte für einen Weltenbummler zum 60.Geburtstag. Verwendet habe ich dafür das neue Designerpapier-Set "Ganz Gentlemen" von Stampin' Up! Dazu gibt es außerdem passende Knöpfe - schlicht und rustukal. Für die Klappen habe ich  selbstklebende Magnete verwendet. Gearbeitet habe ich mit den Farben Curry-Gelb, Marineblau, Savanne und Vanille Pur. Mein aktuelles Anleitungsvideo für den Rucksack findest du hier Am einfachsten lässt sich der Rucksack mit dem Stanzbrett für Geschenktüten nachbasteln. Die kleine Geburtstagskarte wurde passgenau für den Rucksack angefertigt. Kartenfaltform ist die Easel-Card. Kein Problem, wenn man das Envelope Punch Board hat. Eine Anleitung dafür sende ich dir auf Wunsch gern zu. Kommentiere doch einfach hier unter diesem Beitrag. Außerdem benötigte ich noch einen passenden Miniumschlag für den Geldschein. Nach 52 Montagsideen im Jahr 2017 zeige ich nun folgerichtig in 2018 immer dien…

Envelope Punch Board Blog Hop - April - Muttertag

Heute ist es wieder soweit! Zeit für den Envelope Punch Board Blog Hop  Die Aufgabenstellung ergibt sich ja schon aus dem Titel: Verwende das Envelope Punch Board für dein Projekt!

Das Thema im April lautet 
Muttertag Und hier ist mein Beitrag:  Tee-Büchlein für die Mama Hier die Maße: Cardstock für außen:  26 x 8 cm falzen bei 8; 11,5; 19,5 und 23 cm Cardstock für die Bindung:  7,5 x 14 cm und 5,7 x 7 cm Designerpapier für die Innentaschen: 5 Stück  12,6 x 12,6 cm Falzen mit dem EPB an allen 4 Seiten bei 6,3 cm Designerpapiere zur Verkleidung der einzelnen Flächen: 4 Stück 7,5 x 7,5 cm 3 Stück 7,5 x 3,0 cm 2 Stück 7,5 x 2,5 cm
 Die einzelnen Arbeitsschritte: Wenn du alle Papiere fertig zugeschnitten hast, kann es losgehen. Mit dem Envelope Punch Board werden die einzelnen Tüten für die Teebeutel angefertigt und zusammengeklebt.  Für die Bindung des Büchleins wird der längere Streifen jeweils im Abstand von 1 cm gefalzt,
so entstehen 14 schmale Felder -  links und rechts bleiben 2 frei, die ander…